5 Tipps zur Optimierung des Cashflows im Transport- und Logistiksektor

Tipps zur Stärkung des Cashflows in Ihrem Transportunternehmen

Hier erfahren Sie, wie Sie einen gesunden Cashflow für Ihr Transportunternehmen erreichen können

Das Ziel aller Transportunternehmen ist, neben der Bereitstellung wertvoller Dienstleistungen für die Gesellschaft, eindeutig: Geld zu verdienen. Niemand führt ein Unternehmen, um Verluste zu machen, und letztendlich müssen die Gewinne immer höher sein als die Ausgaben. Im Logistik- und Transportsektor ist das jedoch nicht ganz so einfach.

Die Rechnung ist klar: Wenn die Nachfrage steigt, müssen Lkw-Unternehmen auch ihren Betrieb hochfahren. Das bedeutet höhere, im Voraus anfallende, Kosten für Lkw und Ausrüstung, und möglicherweise vergehen Wochen, bis Sie den Erlös für Ihre Dienstleistungen erhalten. Dies kann zu einem gefährlichen Liquiditätsengpass für Ihr Transportunternehmen führen.

Der Weg zu einem gesunden Cashflow kann für viele Transportfachleute mit einigen Hürden verbunden sein. Der wachsende Wettbewerb auf dem Markt, die steigende Nachfrage nach neuen Technologien und die hohen Kraftstoffpreise sind eine große Belastung für die Betriebsabläufe. Darüber hinaus sollten wir die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den Transportsektor nicht ignorieren. Sie hat die Arbeitsbedingungen erheblich beeinträchtigt und für weitere Herausforderungen in der Branche gesorgt.

In vielen Fällen bedeuten die hohen Kosten für die Wartung der Lkw-Flotten, für das Personal oder die Standorte unerwartete Kapitalabflüsse, die sich nachteilig auf Ihren Businessplan auswirken können. Daher ist zweifellos zu betonen, dass ein nachhaltiger Cashflow unerlässlich ist.

Vor diesem Hintergrund kann es schwerfallen, beim Thema Cashflow optimistisch zu bleiben. Aber keine Sorge. Es gibt bereits spezifische Möglichkeiten, Geld zu sparen, und, was noch wichtiger ist, für eine schnelle und zuverlässige Finanzierung.

 

Drei Möglichkeiten für Transportfachleute, zahlungsfähig zu bleiben und den Cashflow zu stärken:

1. Überprüfen Sie Ihre potenziellen Kunden: Keine Panik; es gibt einige Möglichkeiten, um gut vorbereitet zu sein. Zunächst ist es wichtig, die Zahlungsfähigkeit eines neuen Kunden zu prüfen, bevor ein neuer Vertrag abgeschlossen wird. Ganz gleich, wie bekannt das Unternehmen sein mag; wenn es häufig zu Zahlungsausfällen oder -verzögerungen kommt, wird es in Ihrem Fall höchstwahrscheinlich nicht anders sein. Daher ist es möglich, vor Abschluss eines Transportgeschäfts mit dem Kunden zu vereinbaren, dass die Bezahlung sofort nach der Lieferung der Ladung erfolgen muss.

2. Dokumentieren Sie Ihre Transportrechnungen und führen Sie ein Kundenregister: Es ist nicht ungewöhnlich, dass aufgrund des alltäglichen Chaos von Zeit zu Zeit Rechnungen verlegt werden. Ein Fehler, der sehr teuer werden kann. Eine umfassende Rechnungskontrolle ist unerlässlich. Falls Sie eine Zahlung einfordern müssen, kann dies, sofern Sie höflich sind und dem Kunden Vertrauen entgegenbringen, sogar Ihre Geschäftsbeziehung stärken. Es ist auch hilfreich, detaillierte Aufzeichnungen über die Kunden zu führen, mit denen Sie bereits zusammengearbeitet haben. Auf diese Weise werden Ihnen bei einer erneuten Zusammenarbeit keine Probleme aufgrund von Nachlässigkeit entstehen.

3. Aber zusätzlich zu all dem können wir auf externe Hilfe zählen. So ist beispielsweise Teleroute neben ihrem Pendant Wtransnet die einzige Frachtenbörse auf dem Markt, die eine sofortige Zahlungsgarantie noch vor der Beladung des Lkw bietet. Dieser Service ist dank der Zusammenarbeit mit dem Versicherungsunternehmen COFACE möglich und wird von unseren Kunden sehr geschätzt.

Neben diesen rein administrativen Entscheidungen gibt es weitere Möglichkeiten, die Ihnen helfen können, Ihren Cashflow zu verbessern.

- Eine gute Planung der regelmäßigen Ausgaben hilft Ihnen dabei, Ihre Kosten im Voraus anhand des Durchschnittspreises der benötigten Ressourcen und der voraussichtlich zu fahrenden Kilometer zu berechnen.

- Außerdem sparen Sie am Ende des Monats Geld, wenn Sie über eine moderne Ausrüstung verfügen, mit der Sie Wartungs- und Kraftstoffkosten einsparen.

Für die meisten Transportunternehmen ist der Einsatz digitaler Technologien eine der besten Möglichkeiten, um effizienter zu arbeiten. Tatsächlich ist eine der größten Herausforderungen im Transportgeschäft die Effizienzsteigerung durch die Reduzierung von Leerfahrten. Hier kommen Frachtenbörsen wie Teleroute ins Spiel. Über die eigene Online-Plattform verbindet Teleroute das Angebot von und die Nachfrage nach Frachtkapazitäten. Diese Informationen ermöglichen es, die täglichen Aktivitäten des Unternehmens nachhaltiger zu steuern, mit verschiedenen Vertragsalternativen, und so Leerfahrten zu reduzieren.

Schließlich können wir uns Gedanken darüber machen, die Kosten in Bereichen zu senken, die keinen positiven unternehmerischen Effekt haben. Sind alle von Ihnen angebotenen Dienstleistungen kosteneffektiv? Lagert das Unternehmen Arbeiten aus, die günstiger intern bearbeitet werden können? Gibt es neue Technologien, die kostspieligere Methoden zur Abwicklung von Aufträgen ersetzen können?

Es scheint, dass hierfür sehr viele Prozesse notwendig sind, aber sobald diese verinnerlicht sind und routinemäßig ausgeführt werden, ermöglichen Sie einen wesentlich reibungsloseren Betrieb Ihres Unternehmens.