Logistik Lexikon - Glossar

Frachtführer

Was ist ein Frachtführer?

Der Begriff Frachtführer bezieht sich auf jede Person oder jedes Unternehmen, das gewerbliche Transportdienstleistungen anbietet. Allgemeine Frachtführer erbringen ihre Dienstleistungen für jede Einzelperson oder jedes Unternehmen, das diese Dienstleistungen benötigt (und dafür bezahlt), während vertragliche Frachtführer ausschließlich für bestimmte Unternehmen/Einrichtungen auf langfristiger Basis arbeiten.

Private Frachtführer

Private Frachtführer sind Unternehmen, die Eigentümer der Fahrzeugflotte sind, die sie für den Transport ihrer Waren einsetzen. In diesem Fall ist der Transport von Waren nicht der Kern des Geschäfts. Das Unternehmen verfügt über die notwendigen Kapazitäten, um die eigenen Waren zu transportieren, aber diese Flotten können nicht von anderen gemietet werden.

Die Rolle eines Frachtführers

Die Aufgabe des Frachtführers ist es, einen reibungslosen Transport der Waren zu gewährleisten, nachdem die Sendung vom Verlader erhalten wurde. Der Frachtführer ist dann dafür verantwortlich, die Waren vom Verlader zu transportieren und sie an den Käufer oder Warenempfänger zu liefern.

In der Regel ist es die Aufgabe des Verladers, dafür zu sorgen, dass die Waren vor dem Transport sicher verpackt werden. Der Verlader ist auch dafür verantwortlich, zu überprüfen, ob der Inhalt der Sendung vorhanden und korrekt ist, und im Frachtbrief genau beschrieben wird.

Der Empfänger der Sendung hat nur eine einzige Verantwortung: Etwaige Ansprüche wegen verlorener oder beschädigter Fracht rechtzeitig geltend zu machen. Normalerweise können solche Ansprüche bis zu sechs Jahre danach geltend gemacht werden, aber bei Versendungen auf dem Seeweg beträgt die Frist meist ein Jahr.

Alles andere ist Sache des Frachtführers, der für fast alles haftbar gemacht werden kann, was während des Transports schief läuft. Dies ist eine große Verantwortung, also wählen Sie unbedingt einen zuverlässigen Frachtführer.

Straßenfrachtführer

Die Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Fahrer nicht über längere Zeiträume ohne Pause fahren müssen, und die einzelnen Fahrer müssen den eigenen Wachheitszustand überwachen. Wenn etwas Unvorhergesehenes zu einer Verzögerung der Fahrt führt, sollten die Fahrer bei Bedarf eine Pause einlegen, auch wenn dies eine Verzögerung bei der Ankunft am Ziel bedeutet.

Meistens gibt es ausdrückliche Gesetze darüber, wie viele Stunden Lastwagenfahrer unterwegs sein dürfen, und wie viel Pause sie zwischen den Routen benötigen. In vielen Ländern ist es auch erforderlich, dass Lastwagenfahrer eine spezielle Prüfung ablegen, bevor sie diese heiklen Fahrzeuge fahren dürfen. Fahrer müssen körperlich fit sein (gutes Sehvermögen, gute Reflexe usw.), und sie müssen nachweisen, dass sie bestimmte Verkehrsregeln oder Sicherheitsvorkehrungen im Zusammenhang mit ihren Fahrzeugen kennen.

Wenn ein privates Fahrzeug in einen Verkehrsunfall verwickelt ist, ist der Fahrzeughalter für die Zahlung des Schadens verantwortlich. Frachtfahrzeuge sind jedoch normalerweise im Besitz von Unternehmen und nicht von Einzelpersonen, und werden von Mitarbeitern desselben Unternehmens gefahren. Das bedeutet, dass in den meisten Fällen das Unternehmen und nicht die Einzelperson haftet.

Da der Frachtführer in der Regel für Verluste oder Schäden haftet, liegt es in seinem Interesse, dass Ihre Sendung sicher am Zielort ankommt.

So findet man einen Frachtführer

Eine Möglichkeit, einen guten Frachtführer zu finden, ist eine informelle Umfrage:
- Fragen Sie viele Leute, welche Frachtführerdienste sie nutzen
- Schauen Sie, ob es einen Namen gibt, der am häufigsten genannt wird
-
Setzen Sie sich mit dem am häufigsten genannten Unternehmen in Verbindung und sehen Sie, ob es Ihre Anforderungen erfüllt

Alternativ dazu unterhalten einige Unternehmen Datenbanken mit Frachtführern und allen Informationen, die Sie benötigen, um den richtigen auszuwählen und zu kontaktieren.